Information über die Nutzung Ihrer Daten

gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO)

Wofür nutzen wir Ihre Daten?

Wir nutzen Ihren Namen, Ihre berufliche Qualifikation, Ihre Anschrift, Telefonnummern und E-Mail-Adresse zur Gruppeneinteilung und Veranstaltungsplanung „Notfalltag Saar 2019“ , zur Kontaktaufnahme bei Einladung zur Fortbildungsveranstaltung „Notfalltag Saar 2019“, zum Übermitteln von Informationen zur Fortbildungsveranstaltung „Notfalltag Saar 2019“ und Rückfragen betreffend der Fortbildungsveranstaltung „Notfalltag Saar 2019“. Insbesondere geben wir Ihre Daten nicht an Dritte weiter.

Wer  ist die verantwortliche Stelle der Datenverarbeitung im Sinne des Art.13 Nr.1a EU-DSGVO?

Die für die Datenverarbeitung verantwortliche Stelle ist Prof. Dr. med. Sielenkämper, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia, Rheinstraße 2, D-66113 Saarbrücken.

Wie lange bleiben Ihre Daten gespeichert?

Ihre Daten werden bis zum Ende des Notfalltag Saar 2019 oder bis zu Ihrem Widerspruch gespeichert. Bei Eintreten einer dieser Fälle werden Ihre Daten bei uns gelöscht.

Wo werden Ihre Daten gespeichert?

Lediglich klinikintern auf den Servern der Klinik, sowie kurzfristig bei Anmeldung auf der Internetpräsenz „Notfalltag-Saar.de“.

Wie und wo erhalte ich nähere Informationen?

Selbstverständlich können Sie jederzeit von Ihrem Auskunftsrecht nach Art.15 EU-DSGVO Gebrauch machen. Nutzen Sie dazu bitte aktuell folgende Kontaktmöglichkeiten: b.lambert@caritasklinikum.de. Wir werden dann umgehend mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Ihre Fragen gerne beantworten.

Welche weiteren Rechte habe ich?

Wenn Sie mit der Nutzung Ihrer Daten nicht einverstanden sind oder diese nach Ihrer Meinung falsch verwendet werden, können Sie jederzeit von Ihrem Recht auf Berichtigung (Art.16 EU-DSGVO), Löschung (Art.17 EU-DSGVO) sowie Ihrem Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art.18 EU-DSGVO) Gebrauch machen. Ebenso haben Sie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art.20 EU-DSGVO). Sie haben auch die Möglichkeit, bei der entsprechenden Aufsichtsbehörde Informationen einzuholen oder dort eine Beschwerde einzureichen. Die entsprechende Aufsichtsbehörde im Saarland ist der oder die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit im Saarland.